Damien Hirst To Go

Damien Hirst To Go
Durch CLICKEN auf das Bild, zur FACEBOOKSEITE wechseln. Arbeit: DAMIEN HIRST TO GO: "Die physische Unmöglichkeit des Todes in der Vorstellung eines Lebenden"

Donnerstag, 10. Mai 2018

METAPSYCHEDELISCHERWESTMÜNSTERLANDDADA

Der Metapsychedelischewestmünsterlanddada, ist eine Stilrichtung in der Kunst, die in den 10'er Jahren des 21ten Jahrhunderts vom Künstler Frank Terwey entwickelt und geprägt wurde.

Basierend auf den Eigenschaften des klassischen Dadaismus, der ein Jahrhundert vorher entstand, nämlich dem totalen Zweifel an allem, dem absoluten Individualismus und der Zerstörung von gefestigten Idealen und Normen, nicht identifizierbar und nicht klassifizierbar.

Anders als die Dadaisten des 20ten Jahrhunderts, die den Dada als Anti-Kunst verstanden, sieht Terwey, seine Form von Dada eher als individuellen Diletanttismus und als erweiterte Realität.

Kunst als Fehler im System, Lustgewinn durch Verlust, defizitäre Schöpfung oder das Loch als Erweiterung, sind hier die bestimmenden Themen.

META bedeutet in Bildungen mit Adjektiven oder Substantiven zwischen, inmitten, nach, nachher, später, ver… (im Sinne der Umwandlung, des Wechsels) oder drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass sich etwas auf einer höheren Stufe, Ebene befindet, darüber eingeordnet ist oder hinter etwas steht.

PSYCHEDELISCH meint hier psychedelisierend, im Sinne von, die Kunstrichtung ist die Droge und wirkt hier entgegengesetzt als Auslöser und nicht nur als Ergebnis.

WESTMÜNSTERLAND ist der Entstehungsraum, nicht der Wirkraum.

DADA sagt eigentlich nur das alles oder eben nichts möglich bzw. unmöglich ist.

Quelle:  ARTifiziell 03/2017


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen